Wer verbirgt sich hinter Starmystery?

Starmystery  'Sternengeheimnis' ist im August 2008 OnLine gestellt worden, betrieben durch  Michael Mross, ein leidenschaftlich versierter Bastler und Beobachter, angewurzelt in der Lüneburger Heide.
Etwa vier Jahre nach der letzten bemannten Mondlandung der Apollo 17  erblickte ich 1977 in Oberschlesien (Polen) das Licht der Welt. Bereits in der frühen Kindheit meines schulischen Werdegangs habe ich starke Verbindung und parallele Interessen zu Niklas Koppernigk und Juri Alexejewitsch Gagarin empfunden. Diese beiden großartigen Menschen und Vorbilder bilden seither in mir das Fundament für die im Jahr 2002 geweckte Leidenschaft - Astronomie.

Neben meiner Arbeit als Fachinformatiker / Servicetechniker bewältige ich täglich als Vater alle mir angetragenen familiären Verpflichtungen und häuslichen Aufgaben am Haus und Grund. In der immer knapper werdenden Freizeit interessiere ich mich unter anderen für Technik und Naturwissenschaften, verbringe mit Begeisterung viel Zeit mit Konstruktion und dem Bau astronomischer Instrumente sowie dazugehörigen elektronischen Apparaturen.

Das hier gezeigte Projekt, ein Astrograph MLT500 (Michaels Large Telescope Ø500) System 'Newton' samt parallaktischer Gabelmontierung und die Räumlichkeiten des Observatoriums samt Kuppel wurde im November 2011 fertiggestellt. Seit dem Baubeginn sind im Rahmen eines theoretischen und praktischen 'Selbststudiums' elf Jahre Arbeit in das hier nachfolgend beschriebene Projekt geflossen. Als begnadeter Handwerker der am liebsten alleine arbeitet, habe ich einen Großteil dieser Arbeitszeit in meiner hauseigenen Werkstatt mit der Erstellung sämtlicher Konstruktionen verbracht.

Derart anspruchsvolle Metallbau-, Holz-, GFK- und Elektronik-Projekte bedingen eine gut bestückte Werkstatt. Mit den mir in den heimischen Werkräumen zu Verfügung stehenden Mitteln bin ich in der Lage die wichtigen Methoden der Metall- und Holzbearbeitung sowie Schaltungsentwurf deren Bau und einfache Programmierung elektronischer Baugruppen abzudecken. Bis auf wenige Ausnahmen präsent in der Zerspanung- und Lasertechnik wurden sämtliche mechanischen und elektronischen Komponenten in der eigenen Werkstatt gefertigt.