Kuppelbau
 



Die Konstruktion solch einer drehbaren Kuppel stellte für mich eine echte Herausforderung dar. Im Prinzip ist ja alles klar, doch der Teufel steckt wie überall im Detail! Die Maße müssen sorgfältig durchgerechnet werden und es gibt unglaublich viele Dinge zu beachten. Am Ende muss ja eine absolut stabile, wasserdichte und vor allem sturmfeste Kuppel dabei herauskommen. Testen und ausprobieren ist nicht, bei der Endmontage muss alles 100% -ig passen! Hierbei hat sich  die Unterstützung eines erfahrenen CAD-Zeichners gelohnt. Da mir nicht die nötigen Werkzeuge und Räumlichkeiten und schon gar die Zeit zur Verfügung standen, habe ich die Fertigung der Holzkonstruktion einem lokalen befreundeten Tischler anvertraut. Hier nun das Ergebnis meiner langen Planungen sowie der zwei wöchigen Fertigungszeit des Tischlers. Die Kuppel hat einen Außendurchmesser von 4,70m und besteht zum größten Teil aus Multiplex Platten / Segmenten. Die Außenhaut wurde aus zwei Lagen GFK (Glasfaserverbundwerkstoff) erstellt, dies wurde mit 30l Epoxydharz und 75m² Glasfasermatten in Eigenleistung laminiert.
Vorteil: stabilität und Witterungsbeständigkeit.
Nachteil: Arbeit ohne Ende!
Für die Fertigung der Basis und der Spanten wurden insgesamt 14 Stück (122cm x 244cm x 18mm) Multiplexplatten benötigt, für die Außenhaut und Innenverkleidung sind 21 Stück (122cm x 244cm x 6,5mm) Multiplexplatten-Birke sowie etliche Rollen Mineralwolle zur Dämmung der Zwischenräme verbraucht worden. Das Gesamtgewicht der Kuppel beträgt etwa 1700 kg, auf 15 Rollen lässt sie sich wegen des enormen Gewichts nicht mehr  von Hand drehen. Ein 0,75kW motorisierter Antrieb mit entsprechender Untersetzung sorgt für eine dynamische mit dem Teleskop synchrone Drehbewegung.


Kuppel

Am 15.02.2011 war der Entwurf der 4,7m Kuppel für die Fertigung durch den Tischler auf Papier gebracht worden - es kann beginnen!

=> mehr Bilder gibt's hier - Klick!

Kuppel Baubeginn 02.08.2011
Der fertig zusammengesetzte 72mm starke Grundring bestehend aus vier Lagen 18mm Multiplex-Birke Radius-Segmenten mit einem Da= 4,7m, welchr die Basis für die Gesamte Konstruktion bildet.
Kuppel Die beiden tragenden Hauptspanten bestehend aus vier Lagen 18mm Multiplex-Birke samt 24 Nebenspanten zwei Lagen 18mm bereits verleimt und verschraubt. Alles zusammen bildet ein stabiles Grundgerüst.
Kuppel 12.08.2011
Einige bereits von innen verkleidete Segmente der Kuppelkonstruktion. Innenwand besteht aus 6,5mm Multiplex-Birke.
Kuppel 18.08.2011
Rechte Seite der Kuppel wird bereits mit Mineralwolle gedemmt, Außenverkleidung ebenfalls 6,5mm Multiplex-Birke.
Kuppel Abschliessende Arbeiten an der Aussenverkleidung der Kuppel, deutlich zu erkennen die 140cm breite Öffnung.
Kuppel 19.08.2011
Fertige Konstruktion, Innenraum mit Schultafelfarbe lackiert. Konstruktion fertig zur Teilung und für den Transport an ihren Bestimmungsort.
Kuppel Verladen beider Hälften auf ein LKW. Die Hälften dürften keinen Zentimeter breiter sein, sonst hätte es wohl ein Problem auf der Ladefläch mit dem Verschließen der beiden Anhänger gegeben.
Kuppel Beide Teile abladen, ausnivelliert aufstellen, zusammenfügen und verschrauben.
Kuppel Bereits aufgebaute und verschraubte Konstruktion. Aussenhaut der Kuppel mit Harz versiegelt.
Kuppel 01.09.2011
Erste Lage GFK drauf laminiert. Im Hintergrund eine Hälfte des Tores zu erkennen.
Kuppel Ansicht von oben (Sternwartengebäude). Jetzt sind zwei Lagen GFK Laminat aufgetragen, Stösse verspachtelt, Oberfläche von ca. 35qm beschliffen. Insgesamt sind 75qm GFK Gewebe und 30l Epoxydharz verarbeitet worden.
Kuppel 03.10.2011
GFK laminierte Aussenhülle bereits grundiert. Für alles wurden 12kg 2K Grundierung verbraucht in drei Schritten mit Zwischenschliff.
Kuppel 15.10.2011
Lackierarbeiten mit 2K Bootslack der Fa. Epiform abgeschlossen. Für beide Arbeitsgänge mit zwischenschliff wurden 10kg 2K Lack verbraucht.
Kuppel 20.10.2011
Beide auf Rollen bewegliche Torhälften eingesetzt, abgedichtet und mit Sturmhacken gegen Aushebung bei windreichen Tagen gesichert. Kuppel fertig zum Aufsetzen auf das Gebäde - die Spannung steigt!
Kuppel 05.11.2011
Der grosse Tag!
Die fertige und montierte Kuppel hängt am Hacken des Krans. Jetzt darf nichts mehr schief gehen!
Kuppel Alles passt genau. Zwischen Mauerwerk und Kuppelrand sind ringsum 5cm Luft. Jetzt steht dem Projektabschluss nichts mehr im Wege.
Kuppel Werk vollendet - Dachterrasse mit Sichtschutz und Geländer fertiggestellt. Nach 10 Jahren Fertigungsarbeit meines Traumes, kann jetzt der angenehme Teil beginnen...
Kuppel Eigen entwickelte und aufgebaute Steuereinheit für die Antrieb-Elemente der Kuppel bestehend aus:
24V Netzteil, gal. Trennbarriere, Relais für Spaltantrieb, 400V Frequenzumrichter für Kuppelantrieb und Überspannungsschutz mit Sicherungsautomaten.
...mehr Bilder gibts hier - Klick!